TSV Möttlingen vs TSV Simmersfeld

4

TSV Möttlingen

Sieg

2

TSV Simmersfeld

Niederlage

  • Armin Bruder - 1 (24') Tor(e)
  • Felix Roller - 1 (66') Tor(e)
10. November 2019 | 14:30

Spielbericht

Aufstellung:

Tor:Marco Geigle,
Abwehr:Felix Roller, Marco Waidelich, Kevin Waidelich, Sebastian Lipps,
Mittelfeld:Jochen Brunn, Leonard Hoxha (82. Haydar Najim Jangeer), Manuel Gall (63. Alexandru Geani Cirstea), Christian Schittenhelm, Armin Bruder,
Sturm:Jörg Schilling.

Am 13. Spieltag traf der TSV Simmersfeld in Simmozheim auf den TSV Möttlingen. Auf schwierigem Geläuf erwischten die Möttlinger einen perfekten Start, nach rund fünf gespielten Minuten schien TSV-Keeper Marco Geigle per Lupfer das erste mal überwunden, zum Simmersfelder Glück entschied der Schiedsrichter jedoch auf Abseits. Lediglich zwei Minuten später war es dann jedoch soweit und der Ball zappelte schon zum zweiten mal im Netz, Marco Geigle ließ eine Flanke vor die Füße des Gegenspielers prallen, der zum regelgerechten 1:0 einschob. Die Grün-Weißen mussten sich nun deutlich steigern, ließen die Zuschauer jedoch gute zehn Minuten auf die erste Chance warten, Manuel Gall schlug einen Freistoß perfekt auf den Kopf von Felix Roller, dessen Kopfball das Ziel jedoch knapp verfehlte. Möttlingen hingegen bestrafte Simmersfeld dann für den schwachen Auftritt, eine Flanke von der rechten Seite wird in der Mitte per Kopf zum 2:0 verwertet. Nun wurden die Simmersfelder endlich wacher, Christian Schittenhelm schnappte den Möttlingern im Halbfeld den Ball weg und legte auf Manuel Gall ab, dessen langer Ball im Strafraum von Leonard Hoxha verlängert wurde, am langen Pfosten stand Armin Bruder bereit, der den Ball im zweiten Versuch über die Linie stupfte. Nur wenige Minuten später wäre dann beinahe sogar der Ausgleich gelungen, Leonard Hoxha testete den hoch stehenden Torhüter mit einem Fernschuss, wurde jedoch nicht für sein gutes Auge belohnt und der Torhüter lenkte den Ball über den Kasten. Auf der anderen Seite war es dann Möttlingen, die es besser machten, im Zentrum wurde der Angreifer nicht angegangen und versenkte den Ball aus rund 20 Metern flach im Netz.

Nach einer dürftigen ersten Hälfte und einem 3:1 Rückstand, hatten die Simmersfelder Jungs viel Luft nach oben, zeigten jedoch auch direkt deutlich größeres Engagement und hatten nun deutlich mehr vom Spiel. In Minute 66 gelang dann auch der erarbeitete Anschlusstreffer, Jochen Brunn bediente den völlig freien Felix Roller mit einem hohen Ball per Freistoß, dessen Volley-Abnahme flach und unhaltbar im Netz zappelte. Möttlingen kam in der zweiten Hälfte fast nur durch Fernschüsse zu Gelegenheiten, machte den Simmersfeldern jedoch das Leben schwer, die Schwierigkeiten hatten, gefährlich vor das Tor des Heimteams zu kommen. Den Schlusspunkt der sehr kämpferisch geführten Partie setzte dann Möttlingen, nach einer sehr umstrittenen Elfmeterentscheidung erhöhte das Heimteam auf den 4:2 Endstand.

Aufgrund der verschlafenen ersten Hälfte unterlag der TSV Simmersfeld den Möttlingern verdient mit 4:2.

Die zweite Mannschaft unterlag mit 3:2, nach einer ebenfalls schwachen ersten Hälfte kämpfte man sich von einem 3:0 zu einem 3:2 und verpasste den Ausgleich nur knapp. Am kommenden Wochenende empfängt der TSV Simmersfeld den SC Neubulach.

TSV Simmersfeld

9Jörg Schilling Angriff
6Alexandru Geani Cirstea 18 Mittelfeld
11Armin Bruder Mittelfeld 24'
18Manuel Gall 6 Mittelfeld
14Sebastian Lipps Verteidigung
10Leonard Hoxha 12 Mittelfeld 24'
4Marco Waidelich Verteidigung
5Kevin Waidelich Verteidigung
15Christian Schittenhelm Mittelfeld
12Haydar Najim Jangeer 10 Verteidigung
7Jochen Brunn Mittelfeld 66'
3Felix Roller Verteidigung 66'
1Marco Geigle Tor