2. Steeldarts-Turnier

 

Der Jugendausschuss des TSV  hatte zum 2. Steeldarts-Turnier ins Sportheim Simmersfeld eingeladen. Nachdem im letzten Jahr die Teilnehmerzahl von 45 schon beeindruckend war, haben sich diesmal mehr als 80 Dartfreunde zum Turnier angemeldet. So hatten die Jugendlichen unter der Leitung von Jugendleiter Kai Schmidt und Luca Krause alle Hände voll zu tun, um das Sportheim in eine Dart-Arena zu verwandeln. Tische und Stühle wurden ausgeräumt, Fenster abgedeckt und insgesamt 6 Felder mit hell beleuchteten Dartscheiben aufgebaut. Ab 17.00 Uhr strömten nicht nur die Spieler, sondern auch eine große Anzahl interessierter Zuschauer, vor allem aus Simmersfeld und den Teilorten in die „Arena“. Pünktlich um 18.00 Uhr konnte es losgehen. Nachdem Luca Krause alle herzlich begrüßt hatte eröffnete er das Turnier offiziell. Die Duelle mit den kleinen Pfeilen konnten beginnen. In insgesamt 9 Gruppen spielte „Jeder gegen Jeden“. Alle waren hochmotiviert und versuchten das beste Ergebnis zu erzielen. Bald kristallisierten sich erste Kandidaten auf den Turniersieg heraus. Aber auch die Hobbyspieler wuchsen manchmal über sich hinaus und konnten den ein oder anderen „Super-Score“ verzeichnen. Die Jugendausschussmitglieder waren an den einzelnen Dartscheiben für den korrekten Ablauf der Duelle zuständig. Nicht nur sie waren im Dauereinsatz, auch die Thekenmannschaft hatte alle Hände voll zu tun. Im Laufe des Abends wurde die Stimmung immer besser und Zuschauer versuchten einige Spieler mit Fangesängen zu Höchstleistungen zu treiben.

Nachdem die Gruppenphase abgeschlossen war wurde in K.o. Duellen das Achtel- und Viertelfinale ausgetragen. Im Halbfinale trafen dann Michael Steininger und Björn Wackenhut, sowie Nic Woywodt und Alex Hannouschka aufeinander. Diese Spiele wurden im Modus 501 Double – out ausgetragen und gingen über 3 Gewinn-Legs. Im ersten Halbfinale konnte sich Björn Wackenhut klar durchsetzen. Das 2. Halbfinale war hochklassig und hart umkämpft. Letztendlich hatte Alex Hannouschka das bessere Ende für sich und zog ins Finale ein. Das Spiel um den 3. Platz konnte, zur Überraschung vieler, Michael Steininger für sich entscheiden. Das Finale, das weit nach Mitternacht und über 5 Gewinn-Legs ausgetragen wurde, zeigte nochmals ein klasse Spiel von beiden Finalisten. Luca Krause fungierte dabei als Caller in bester Ally Pally Manier.

Björn Wackenhut war letztendlich etwas zielsicherer und freute sich am Ende über den Sieg. Anschließend wurden die beiden Finalisten und der Drittplatzierte einzeln aufgerufen und sie bekamen unter großem Beifall ihre Preise überreicht.

Kai Schmidt und Luca Krause bedankten sich zum Abschluss noch bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Die Jugendlichen des TSV haben super mitgezogen und nicht nur im Vorfeld Aufgaben und Arbeiten übernommen, sondern auch am Turnierabend für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Insgesamt war es ein tolles Turnier, das allen viel Spaß gemacht hat und sicher im nächsten Jahr wieder veranstaltet wird.